2_NikolaHillebrand_©ChristianKleiner_2_2020.jpg

NIKOLA HILLEBRAND

Die deutsche Sopranistin Nikola Hillebrand wuchs bei München auf. Nach ihrem Studium bei Fenna Kügel-Seifried und zwei Festspielzeiten in Glyndebourne trat Nikola dem Ensemble des Nationaltheater Mannheim bei und stand hier u.a. in Rollen wie Adele (Die Fledermaus), Despina (Così fan tutte), Gilda (Rigoletto) und Sophie (Der Rosenkavalier) auf der Bühne. Mit ihrer Interpretation der Titelpartie in Monteverdis L'Incoronazione di Poppea feierte sie hier einen großen Erfolg.

Im Herbst 2020 trat Sie dem Ensemble der Semperoper bei und ist hier diese Spielzeit in Partien wie Gretel (Hänsel und Gretel), Pamina (Die Zauberflöte), Musetta (La Bohème), Baronin Freimann (Der Wildschütz) sowie als Adele zu hören. 

 

Auch als Konzertsängerin ist Nikola Hillebrand international gefragt. In der Spielzeit 2021/ 22 ist Sie unter anderem in Warschauer sowie der Kölner und Essener Philharmonie, im Wiener Konzerthaus, im Grand Auditorium in Luxemburg und Lyon, dem Gasteig in München sowie in der Opéra National de Bordeaux zu hören.

 

Ein weiteres Highlight der Spielzeit 21/22 ist Nikolas Debüt bei den Salzburger Festspielen als Angelo in „Abramo ed Isacco“ mit dem Collegium 1704 unter dem Dirigat von Václav Luks.

 

Neben ihrer Opern- und Konzerttätigkeit ist Nikola eine passionierte Interpretin des Kunstliedes. Sie ist amtierende Gewinnerin des internationalen Liedwettbewerbs “Das Lied” in Heidelberg (Juryvorsitz Thomas Quasthoff) und wird in der kommenden Spielzeit in der Wigmore Hall in London debütieren.  

 

Nikola verbindet eine enge Zusammenarbeit mit den Pianisten Helmut Deutsch, Alexander Fleischer und Eric Schneider.