KATHARINA RUCKGABER

Katharina Ruckgaber wurde in München geboren und studierte hier an der Hochschule für Musik und Theater bei Prof. KS Andreas Schmidt, sowie an der Bayerischen Theaterakademie August Everding. Ihr Studienabschluss 2014 wurde mit dem Christl-und-Klaus-Haack-Preis ausgezeichnet.
Bereits während ihres Studiums war die Sopranistin im Prinzregententheater München als Serpetta in Mozarts „La Finta Giardiniera“, sowie unter Ulf Schirmer in O.Strasnoys „Le Bal“ zu hören.

Am Gärtnerplatztheater München übernahm sie 2013 die weibliche Hauptpartie in der Uraufführung von W.Hillers „Der Flaschengeist“ und sang an der Oper Frankfurt die Eurydike in Telemanns „Orfeus“. Daraufhin wurde die junge Sopranistin in das Opernstudio der Oper Frankfurt übernommen und debütierte in den folgenden Spielzeiten in Frankfurt u.a. als Susanna in Mozarts „Le Nozze di Figaro“, als Waldvogel in Wagners Ring, sowie als Frasquita in Barrie Koskys prämierter „Carmen“ Inszenierung. Beim 40.CantiereFestival in Montepulciano war Katharina als Rosina in Mozarts „La Finta Semplice“ zu erleben.

Als passionierte Konzertsolistin ist Katharina im In-und Ausland zu hören: So sang sie 2015 unter Iván Fischer im Berliner Konzerthaus die Fennimore in Weils „Silbersee“; 2017 folgten Debüts in der Wigmore Hall London, am Konzerthaus Wien mit Schubert Liedern, begleitet von Graham Johnson, im Tchaikovsky Saal Moskau in Händels „Teseo“, sowie am Theater an der Wien als Papagena in der Neuproduktion der Zauberflöte unter René Jacobs.

Bei MDG spielte die junge Sopranistin kürzlich eine LiederCD mit Werken des neuentdeckten Komponisten Imre Széchényi ein; am Klavier Helmut Deutsch.
Katharina ist u.a. Stipendiatin des Deutschen Bühnenvereins, der SIAA-foundation, sowie des Richard- Wagner-Verbands und gewann 2017 den Förderpreis des Anneliese-Rothenberger-Wettbewerbs.

In der Spielzeit 2017/18 ist Katharina Ruckgaber Ensemblemitglied am Theater Freiburg. 

http://katharinaruckgaber.com